Top

Warum Vegan

veganbild

 

Warum Vegan?

 

Wer sich einmal mit dem Thema vegan auseinander gesetzt hat, der kommt um eine ganz wichtige Frage nicht herum. Warum sollte man sich überhaupt für eine vegane Ernährung entscheiden? Viele sehen die Massentierhaltung als kritisch an und wollen diese mit der veganen Ernährung nicht mehr unterstützen. Andere wollen sich aus gesundheitlichen Gründen vegan ernähren, um ihre körperliche Fitness zu verbessern. Auch im Hochleistungssport gewinnt die vegane Ernährung immer mehr an Beliebtheit. Wieder andere werden durch schwere Krankheiten oder beispielsweise einem Herzinfarkt regelrecht dazu „gezwungen“ etwas in ihrem Leben zu verändern und finden so zu der veganen Ernährung. In diesem Beitrag werde ich Dir mal erläutern, wieso es sinnvoll wäre auf eine vegane Ernährung umzusteigen.

 

Umwelt und Massentierhaltung

 

Trotz allem Überfluss und Reichtum, der in der Welt gelebt wird, gibt es heute immer noch 1 Milliarde Menschen, die an Hunger leiden. Täglich sterben weltweit 40.000 Kinder an einem Hungertod. Für eine moderne und „hochentwickelte“ Zivilisation eine schockierende Zahl. Ein Grund dafür ist, dass 50 % der Getreideproduktion und über 90 % der Soja Ernte zum Mästen von Nutztieren gebraucht wird, die für die Fleischproduktion vorgesehen sind. Daraus ergibt sich ein logischer Folgeschluss: Umso weniger Tierprodukte konsumiert werden, desto mehr Menschen könnte man weltweit ernähren.

 

Somit trägt eine vegane Lebensweise dazu bei, Landflächen zu erhalten und deutlich weniger Wasser und Energie zu verbrauchen, die durch die Fleischproduktion ein besorgniserregendes Ausmaß angenommen hat. Auch ist der Hauptverursacher für den Klimawandel die Produktion von Nutztieren zur Nahrungsmittelgewinnung. Die UN haben herausgefunden, dass die Produktion von Nutztieren für den Konsum mehr zum Klimawandel beiträgt als alle Flugzeuge, Autos und Lastwagen weltweit zusammen. Und zwar um 40 % mehr! 51 % aller klimaschädlichen Gase stammen direkt oder indirekt aus der Nutztierhaltung. Eine weitere Umweltverschmutzung findet durch das Ausscheiden von dem Kot der Nutztiere statt. Diese scheiden alleine nur in den USA 40.000 Kilogramm Kot pro Sekunde aus! Das ist deutlich mehr als alle Menschen weltweit zusammen. Desweiteren werden ein Drittel aller fossilen Energien für die Züchtung von Nutztieren verwendet.

 

Lebensnotwendige Ressourcen, wie z.B. Wasser, sind wie schon kurz angesprochen ebenfalls von einer starken Verschwendung betroffen. Genauer genommen braucht man um 1 Kilogramm Fleisch zu erwirtschaften, 15.000 Liter Wasser. Bei der Entscheidung für eine vegane Ernährung kann man somit jährlich 5 Millionen Liter Wasser sparen. Das bedeutet theoretisch, das ein vegan lebender Mensch seine Dusche 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr laufen lassen könnte und trotzdem weniger verbraucht als ein Tierproduktkonsument.

 

Selbst bei der Rodung von Waldflächen, die als Platz für die Haltung der Nutztiere benötigt wird, kann man Einfluss nehmen. Mit der Entscheidung zur veganen Lebensweise, rettet man ca. 4.000 Quadratmeter Wald pro Jahr!

 

cows

 

Gesundheit durch eine pflanzliche Ernährungsform

 

Auch die gesundheitlichen Vorteile einer veganen Ernährung machen sich immer mehr Menschen zu nutzen. Es ist mittlerweile in vielen wissenschaftlichen Studien erwiesen, dass der Konsum von tierischem Protein mit unzähligen Zivilisationskrankheiten in Verbindung steht. Zu den häufigsten Erkrankungen mit Todesfolge gehören Krebs, Diabetes und diverse Herzkrankheiten, um nur einige von ihnen zu nennen. Sogar die amerikanische Ärztegesellschaft PCRM (Physicians Committee for Responsible Medicine) sieht eine ausgewogene vegane Ernährung als die gesündeste an.

 

Laut einer schwedischen Studie aus dem Jahre 1984, hat man mit 26 Bluthochdruckpatienten einen Versuch durchgeführt, indem sie sich für ein Jahr vegan ernährt haben. 22 Patienten waren nach nur einem Jahr völlig beschwerdefrei! Die restlichen 4 Patienten hatten deutlich weniger Beschwerden. Ein weiterer Bericht aus dem internationalen Diabetes Institut besagt, dass Milchprodukte das Diabetesrisiko drastisch erhöhen. Finnland gehört z.B zu den Ländern mit dem höchsten Anteil an Milchkonsumenten weltweit und hat somit auch die höchste Diabetesrate weltweit. Spanien hingegen gehört zu den Ländern mit dem niedrigsten Konsum von Milchprodukten und hat auch eine der niedrigsten Diabetesraten weltweit.

 

Zudem belegen zahlreiche Studien das Veganer deutlich weniger anfällig sind für diese Zivilisationskrankheiten. Für 98 % des Fleisches aus der Massentierhaltung wird die Fütterung von Pestiziden und Antibiotika verwendet. Auch diese haben einen fatalen Einfluss auf den menschlichen Körper und die Gesundheit, wenn man sie auch konsumiert. Während der Haltung und dem Transporte der Tiere geraten diese immer wieder in Stress und Angst. Die kurze und beengende Lebensweise der Tiere, lässt diese oft krank werden. Krankheiten, welche sich mit den Jahren auch auf die Konsumenten abwälzen.

 

Wenn du also ein gesundes und ausgeglichenes Leben führen willst, dann kann ich Dir die vegane Ernährung nur nahelegen. Bist Du bereit Verantwortung für dich und die Umwelt zu übernehmen? Du willst auch nicht mehr wegschauen und möchtest ein positives Handeln für Mensch und Tier anstreben? Dann fange bei Dir an. Wie Mahatma Gandhi schon sagte: ,,Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünscht für diese Welt“. Ich wünsch dir jedenfalls viel Erfolg dabei! Stay positive!

 

Euer Mr. Kong – Team 🙂

© 2016 Mr. Kong - Plantbased Fuel for Body & Mind |